Cavalier King Charles Spaniel Rassestandard

 

Klassifikation des internationelen kynologischen Dachverbnds FCI

Gesellschafts- und Begleithuunde (Gruppe 9),

Englische Gesellschaftsspaniels (Sektion 7),

(Vgl. FCI-STandard Nr. 136 / 06.04.1998)

 

Erscheinung

Allgemeine Erscheinung: Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein aktiver Hund, anmutig,

ausgewogen, mit sanftem Ausdruck.

Gangwerk: Der Bewegungsablauf ist frei und elegant, mit viel Schub aus der Hinterhand.

Von vorne oder hinten betrachtet, bewegen sich die Vorder- und Hinterläufe parallel zueinander.

Größe und Gewicht: Meistens misst der Rüde zwischen 25 und 34 cm. die Hündin zwischen

25 und 32 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 5,5 und 8 kg.

Kopf: Zwischen den Ohren ist die Schädeldecke fast flach. Die Länge des Fangs, vom

Stopansatz bis zur Nasenspitze, beträgt zirka 3,8 cm. Die Nase ist schwarz, gut entwickelt,

ohne fleischfarbene Markierungen. Der Fang verjüngt sich. Die Lefzen sind gut entwickelt,

ohne zu hängen. Die untere Augenpartie sollte gut ausgefüllt sein. Ein schwacher spitzer

Fang ist in jedem Fall unerwünscht. Die Augen sind groß, dunkel und rund, jedoch nicht

vorstehend; sie stehen mit gutem Abstand voneinander.

Die Ohren  sind hoch angesetzt und lang, mit reichlicher Befederung.

Die Kiefer sind kräftig mit einem perfekten Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahn-

reihe ohne Zwischenraum über die untere greift. Die Zähne stehen senkrecht im Kiefer.

Hals: mäßig langer Hals, leicht gebogen.

 

Körper

Vorhand: Die Schultern liegen gut zurück, die Läufe sind gerade.

Körper: mäßig entwickelte Brust, gut gewölbte Rippen, gerader Rücken.

Hinterhand: gut platzierte Kniegelenke: keine Neigung zu Kuhhessigkeit oder Überwinkelung.

Pfoten: kompakt, gepolstert und gut befedert.

Rute: steht im Einklang mit dem Gebäude, gut angesetzt, lustig, aber niemals deutlich über

der Rückenlinie zu tragen.

Haarkleid: lang, seidig und ohne Locken, jedoch mit üppiger Befederung. Eine leichte

Wellung ist gestattet.

 

Farbschläge

Black and Tan: Rabenschwarz mit lohfarbenen Abzeichen über den Augen, an den Wangen,

an der Innenseite der Ohren, an der Brust, an den Läufen und an der Unterseite der Rute.

Die Lohfarbe sollte leuchtend sein. Weiße Flecken sind unerwünscht.

Ruby: einfarbig tiefrot. Weiße Flecken sind unerwünscht.

Blenheim: Gut unterbrochene intensiv kastanienrote Abzeichen auf perlweißer Grundfarbe.

Abzeichen am Kopf regelmäßig verteilt mit ausreichend Zwischenraum für den sehr

geschätzten "Lozenge-Flecken", ein einzigartiges Merkmal dieser Rasse, eine etwa einem

Euro große tiefrote Markierung.

Tricolor: Gut verteiltes uund gut unterbrochenes Schwarz-Weiß mit lohfarbenen Abzeichen

über den Augen, an den Wangen, an der Innenseite der Ohren, an der Innenseite der Läufe

und an der Unterseite der Rute.

 

Charakter, Fähigkeiten

Der Cavalier King Charles ist der Gesellschaftshund und Familienhund par excellence.

Auf angespannte Menschen hat  er sogar eine beruhigende Wirkung und ist darum auch sehr

gut als Therapiehund geeignet. Er passt sich jedem lebensstil an und hat sich als der ideale

Kinderfreund sowie als guter Gesellschafter für ältere Menschen erwiesen. Sogar sportlich

begeisterte Menschen können sich mit ihm anfreunden, weil er - im Gegensatz zu dem, was

allgemein behauptet wird - gerne draußen aktiv ist. Seine Unternehmungslust wird so manch

einen überraschen: Der Cavalier hat seine erstaunlichen Agility-Fähigkeiten bereits unter

Beweis gestellt und ist ein angenehmer Begleiter bei allerlei sportlichen Hobbies.

 

Erziehung

Der Cavalier ist im Umgang mit anderen Hunden sehr angenehm, freundlich und nicht

streitsüchtig. Kurz, er ist ein kleiner, unkomplizierter Hund, dessen Erfolg in Europa und in der

Welt seit einigen Jahren gut nachvollziehbar ist. An das Stadtleben passt er sich mühelos an.

Trotzdem sollte man ihn täglich spazieren führen, um seine Ausgeglichenheit zu gewähr-

leisten.